Wilma Renfordt, geboren 1982 in Aachen, studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin; Abschluss mit einer Arbeit über "Theater im öffentlichen Raum der Stadt. Ästhetische und politische Potentiale einer szenischen Form". Seit 2007 arbeitet sie in verschiedenen Rollen, Konstellationen und Formaten im Feld darstellender und bildender Kunst. Dabei beschäftigt sie sich v.a. mit architektonischen, institutionellen, politischen und psychologischen Formatierungen menschlichen Denkens, Handelns und Zusammenlebens.

Rollen: Dramaturgin, Performerin, Künstlerin, Autorin, Kuratorin

Formate: Performances, Theaterinszenierungen, Räume, Ausstellungen, Texte

Konstellationen: seit 2017 Dramaturgin beim Impulse Theater Festival, 2016-2017 Dramaturgin beim steirischen herbst, 2009-2013 künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projektbüro Friedrich von Borries, 2008-2013 Dramaturgin bei copy & waste, seit 2009 Mitglied der Theorie- und Praxisgemeinschaft Dr. Fahimi

Kontexte: Akademie der Künste (Berlin), Bohème Précaire (Dortmund), Bootsbau (Berlin), Düsseldorfer Schauspielhaus, Favoriten (Dortmund), Gessnerallee Zürich, Hartware MedienKunstVerein (Dortmund), Haus der Kulturen der Welt (Berlin), Hebbel am Ufer (Berlin), Impulse Theater Festival (Düsseldorf/Köln/Mülheim), Maxim Gorki Theater (Berlin), Merve, Museum für Kunst und Gewerbe (Hamburg), platform - Räume für zeitgenössische Kunst (München), polar, Ringlokschuppen Ruhr (Mülheim), Schauspielhaus Bochum, Schneeeule (Berlin), Sophiensaele (Berlin), Steirischer Herbst (Graz), Suhrkamp Verlag, Texte zur Kunst, The Future Gallery (Berlin), The Laboratory of Manuel Bürger (Berlin), Urbane Künste Ruhr (Ruhrgebiet), WestGermany (Berlin)

wilma [at] wilmarenfordt.de